Corona Aktuell

Das WICHTIGSTE - wir sind für Dich da!

  • Telefonisch: unter der 0291 / 51316 von Montag bis Donnerstag von 11 bis 18 Uhr
  • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • online: Du kannst auch gerne ein Online - Beratungsgespräch mit uns vereinbaren einfach HIER Deine Wünsche angeben - wir melden uns!

 

GEIMPFT und / oder GENESEN

Du kannst zurzeit alle Leistungen der Fahrschule und Prüfungen beim TÜV – Nord unter Einhaltung der Auflagen in Anspruch nehmen.

Auflagen: Nachweis und mind. medizinische Schutzmaske (FFP2 Maske empfohlen) sind zu allen Aktivitäten mitzubringen. 

___________________________________________________________________________________

NICHT geimpft oder genesen

Ab hier wird es kompliziert. Schauen Sie bitte gezielt nach den Leistungen die Sie bei uns wahrnehmen möchten. Im Zweifel rufen Sie uns bitte vorher an, wir stehen Ihnen dann gerne für Rückfragen zur Verfügung.

Theorieausbildung und Theorieprüfung

Grundsätzlich zählt auch hier die 2G Regelung. Für ungeimpfte und nicht genesene ist der Unterricht online möglich – Präsenz nur bei folgenden Ausnahmen erlaubt:

1. Ausnahme: 

Für berufsbedingte Führerscheinausbildungen (hier ist eine Bescheinigung vom Arbeitgeber vorzulegen). In der beruflich benötigten Ausbildung ist der Besuche des Präsenz-Unterrichts in Meschede und das absolvieren der Theorieprüfung gestattet. Voraussetzung: Hierfür ist ein maximal 24 Std. alter Testnachweis* durch eine anerkannte Stelle nötig. Selbsttest werden NICHT anerkannt! Die Tests und die Arbeitgeberbescheinigung müssen immer mitgeführt werden und werden durch die Mitarbeiter der Fahrschule und / oder durch den TÜV Nord kontrolliert. Kann kein Nachweis vorgelegt werden, wird die geplante Leistung nicht stattfinden. Eine FFP2 Maske ist bei nicht immunisierten Personen zwingend zu tragen, sonst kann die Leistung ebenfalls nicht in Anspruch genommen werden!

* nach § 4 (Abs. 7) der CoronaSchuVO wird der Testnachweis bei Schülerinnen und Schülern durch eine Bescheinigung der Schule ersetzt. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahre gelten aufgrund ihres Alters als Schülerinnen und Schüler und benötigen weder einen Testnachweis noch eine Schulbescheinigung.

2. Ausnahme:

Hat die praktische Ausbildung vor dem 24.11.21 begonnen, darf die Ausbildung und Theorieprüfung ebenfalls zu Ende geführt / absolviert werden. Voraussetzung: Hierfür ist ein maximal 24 Std. alter Testnachweis (ACHTUNG: in diesem Fall reicht aktuell die Schultestung NICHT aus. Es ist ebenfalls ein Negativ-Testnachweis, max. 24 Std. alt, vorzulegen!) durch eine anerkannte Stelle nötig. Selbsttest werden NICHT anerkannt! Die Tests müssen mitgeführt werden und werden durch die Mitarbeiter der Fahrschule und / oder durch den TÜV Nord kontrolliert. Kann kein Nachweis vorgelegt werden, wird die geplante Leistung nicht stattfinden. Eine FFP2 Maske ist bei nicht immunisierten Personen zwingend zu tragen, sonst kann die Leistung ebenfalls nicht in Anspruch genommen werden!

Praktische Ausbildung und Prüfung

Grundsätzlich zählt die 2G-Regel (bedeutet, Fahrschüler die nicht immunisiert sind dürfen mit der praktischen Ausbildung zurzeit NICHT beginnen!). Ausnahmen: Gilt für berufsbedingte Führerscheinausbildungen (hier ist eine Bescheinigung vom Arbeitgeber vorzulegen) oder Ausbildungen die vor dem 24.11.2021 ihre 1. praktische Fahrstunde bereits absolviert haben. Voraussetzung: Es ist ein max. 24 Std. alter Testnachweis* (PCR 48 Std.) durch eine anerkannte Stelle zu jeder Fahrstunde / Prüfung vorzulegen. Selbsttest werden NICHT anerkannt! Kann kein Nachweis vorgelegt werden, wird die geplante Leistung nicht stattfinden können. Eine FFP2 Maske ist bei nicht immunisierten Personen zwingend vorgeschrieben, sonst kann die Leistung ebenfalls nicht in Anspruch genommen werden!

* Bei berufsbedingter Ausbildung zählt der der § 4 (Abs. 7) der CoronaSchuVO.  Der Testnachweis bei Schülerinnen und Schülern wird durch eine Bescheinigung der Schule ersetzt. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahre gelten aufgrund ihres Alters als Schülerinnen und Schüler und benötigen weder einen Testnachweis noch eine Schulbescheinigung. ACHTUNG! Bei Fahrschülern die NICHT berufsbedingt ihre Fahrschulausbildung weiterführen, weil Sie vor dem 24.11.21 ihre erste praktische Fahrstunde erhalten haben, ist ein max. 24 Std. alter Negativ-Testnachweis vorzulegen. In diesem Fall zählt die Schultestung NICHT!

Beratung und Antragservice

Bitte beachten Sie, dass auch hier die 2G – Regelung zählt. Sie haben jedoch die Möglichkeit sich online oder telefonisch beraten zu lassen.

Telefon: 0291/51316

Online: HIER

BKF Aus- und Weiterbildungen

Da es sich hier um eine berufliche Aus- bzw. Weiterbildung handelt zählt die 3G – Regelung. Es ist ein maximal 24 Std. alter Testnachweis durch eine anerkannte Stelle vorzulegen. Selbsttest werden NICHT anerkannt! Kann kein Nachweis vorgelegt werden, wird die geplante Leistung für Sie nicht stattfinden können. In diesem Fall werden die Teilnahmegebühren durch die Fahrschule in Rechnung gestellt. Eine medizinische Maske (FFP2 Maske empfohlen) ist zu tragen.

ANTRAGSTELLUNG:

Wurde der Führerscheinantrag beim Straßenverkehrsamt mit der Sonderregelung ohne Erste-Hilfe-Bescheinigung gestellt, muss dieser zwingend und schnell nachgereicht werden. Ohne die Vorlage einer Erste-Hilfe-Bescheinigung wird die Fahrerlaubnis, auch bei bestandener praktischer Prüfung, NICHT ausgehändigt. Termine zu den Erste Hilfe Kursen: HIER

 

Alle Nachweise zählen nur in Verbindung mit einem gültigem Ausweisdokument.

Die Vorschriften können sich täglich ändern und wir halten Euch hier bestmöglich auf dem Laufenden...